Die Passauer Musikszene wird in den nächsten Monaten zu neuem Leben erweckt. Denn das internationale Projekt Sofar Sounds („Songs from a room“) steht nun auch bei uns in den Startlöchern.

2009, London. Die Idee von Sofar Sounds entsteht aus Protest gegen die überteuerten, überfüllten Massenkonzerte, die immer mehr ihren individuellen, persönlichen Charme verlieren. Warum wird nicht mehr Fokus auf Musikerlebnisse in einer entspannten Atmosphäre gelegt, die uns in eine andere Welt abtauchen lassen?

In den letzten acht Jahren hat sich einiges getan. Sofar Sounds ist weit über die Grenzen Englands, sogar Europas bekannt. Das kleine Projekt entwickelte sich schnell zu einer globalen Community, aktuell werden die Live-Events in 376 Städten weltweit organisiert.

Aber wie läuft das genau ab?
Wie bekomme ich Tickets? Wer tritt auf und wo finden die Events statt?
Tickets im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Auf der Website von Sofar Sounds kann man sich bei der ausgewählten Stadt für ein Event bewerben und bekommt per E-Mail mitgeteilt, ob man es auf die Gästeliste geschafft hat.
Vor allem für Menschen, die Überraschungen lieben, ist Sofar Sounds bestens geeignet. Denn die drei Künstler, die pro Event auftreten, werden vorher nicht bekannt gegeben. So kann man über seinen gewohnten musikalischen Tellerrand hinausblicken und Neues entdecken. Der Veranstaltungsort wechselt jeden Monat und wird erst einen Tag vor dem Event per E-Mail bekannt gegeben.

Und was kostet mich der Spaß?
Sofar Sounds finanziert sich ausschließlich durch Spenden, also gibt es keinen festen Eintrittspreis. Das komplette Team arbeitet ehrenamtlich und bekommt als Entlohnung eure glücklichen Gesichter und ein aufregendes Live-Erlebnis. Die Spenden werden allerdings benötigt, um die Bands anzuwerben, für Verpflegung zu sorgen und wieder neue Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Und die Künstler?
Sofar Sounds ist für jedes Genre offen, jedoch gibt es zwei Bedingungen an die Bands/Singer-Songwriter: Sie dürfen zum einen nur selbstgeschriebene Lieder präsentieren und die Darbietung muss in einer „stripped-back“ Akustikversion erfolgen. Die Künstler profitieren natürlich auch von einem Auftritt, denn sie können ihre Fanbase vor Ort erweitern (für Merchandise ist gesorgt!), aber  auch die Art der Bezahlung wählen. Die erfolgt entweder durch Geld oder durch einen Upload eines Videos ihres Live-Auftritts auf der Youtube-Seite von Sofar Sounds, die eine enorme Reichweite hat.

Und wie kommt Sofar Sounds nach Passau?
Die 20-jährige Lilly Distler, die erst seit einem Semester in Passau wohnt, ist verantwortlich für den neuen musikalischen Wind. Dank ihres längeren Auslandaufenthalts in London ist sie mit Sofar Sounds zum ersten Mal in Kontakt gekommen, hat seitdem in vielen anderen Städten die Konzerte besucht und möchte darauf in Passau nicht verzichten.

Seid Ihr neugierig geworden? Dann folgen jetzt einige hilfreiche Links…
– Offizielle Website: https://www.sofarsounds.com/
– Sofar Sounds Passau: https://www.sofarsounds.com/passau
– Facebook Seite Sofar Sounds Passau: https://www.facebook.com/sofarsoundspassau/

Am 22. Oktober findet das erste Event statt, schaut doch mal vorbei!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*